Skip to main content

Informationen

Anfahrt und Parken

Mit dem Flugzeug

Flughafen Berlin Brandenburg (BER) – 89 km / 1 Stunde mit dem Auto, ca 1,5 Stunden mit dem Zug bis Brandenburg Hbf (via Potsdam oder Berlin)

Mit dem Auto

Die Anfahrt erfolgt über die Anschlussstelle „Brandenburg“ der Autobahn A2 oder über die Bundestraße 1 aus Richtung Potsdam oder Genthin/Magdeburg.

In Brandenburg an der Havel empfiehlt sich die Anfahrt zur Strecke über die Ringstraße (Bundesstraße 1, „alle Richtungen“), Willi-Sänger-Straße und Brielower Landstraße. Die Route zur Strecke ist mit dem Ruder-Piktogramm ausgeschildert.

Rund um der Regattastrecke stehen Parkplätze zur Verfügung. Bitte folgen sie dem Parkleitsystem.

zum Routenplaner

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Berlin Hauptbahnhof
mit dem Regionalexpress der Linie 1 (RE 1) in Richtung Magdeburg/Brandenburg an der Havel nach Brandenburg Hbf – Dauer ca. 50 – 60 Minuten
Potsdam Hauptbahnhof
mit dem Regionalexpress der Linie 1 (RE 1) in Richtung Magdeburg/Brandenburg an der Havel nach Brandenburg Hbf – Dauer circa 20 – 30 Minuten

Die Buslinie C hält direkt vor der Regattastrecke an der gleichnamigen Bushaltestelle. Außerdem befinden sich die Bushaltestellen Massowburg und Werner-Seelenbinder-Straße in der Nähe der Anlage und sind innerhalb von 8 bis 15 Minuten zu Fuß erreichbar. Die entsprechenden Buslinien fahren teilweise direkt vom Hauptbahnhof ab. Von dort besteht eine Zugverbindung in Richtung Berlin (2-3x pro Stunde) und Magdeburg (1x pro Stunde).

In der Zeit der Veranstaltung wird die Buslinie P zwischen Brandenburg Hauptbahnhof und der Regattastrecke verkehren.

Fahrinfo VBB

Mit dem Fahrrad

Die Regattastrecke ist 5 km vom Brandenburger Hauptbahnhof entfernt und ist bei Fahrt durch das Stadtzentrum in ca. 15 Minuten bequem erreichbar.

Mit dem Taxi

Ein Taxi-Stand befindet sich direkt vor dem Hauptbahnhof in Brandenburg.

Adresse & Anfahrt

Adresse & Anfahrt

Regattastrecke Brandenburg an der Havel
An der Regattastrecke 1
14772 Brandenburg an der Havel
Zum Routenplaner

Die Regattastrecke

Mit der World Rowing Masters Regatta (WRMR) 2024 setzt sich die Reihe der internationalen Sportveranstaltungen auf der Regattastrecke Beetzsee fort.

Die natürliche 1969 eröffnete Naturstrecke bietet ausreichend Platz für die Rennen und den entsprechenden Bootsverkehr. Trotz ihrer langen Geschichte werden die Anlagen der Strecke regelmäßig für nationale und internationale Meisterschaften auf den neusten Stand gebracht.

Mittlerweile stehen ein permanentes WiFi-Netz für Teilnehmende und Zuschauende zur Verfügung. Brandenburg ist die erste große Ruderregattastätte in Deutschland, die einen solchen Service anbietet. Solche Investitionen in die Modernisierung und Instandhaltung der bestehenden Infrastruktur werden mit der Vergabe von hochrangigen internationalen Veranstaltungen stark unterstützt.

Auf der Regattastrecke fanden bereits diverse Veranstaltungen von World Rowing (FISA) statt. Abgesehen von den Veranstaltungen aus den Anfangsjahren der Regattastrecke gehören dazu die Junioren-Weltmeisterschaften 2005, die U23-Weltmeisterschaften 2008 und die Europameisterschaften im Jahr 2016. Nach der World Rowing Masters Regatta 2024 werden im Jahr 2026 die Junioren-Europameisterschaften (U19) auf dem Beetzsee ausgetragen.

Die Regattastrecke selbst bietet viele feste Gebäude für die Teilnehmenden, darunter große Umkleideräume, Duschen, Toiletten, ein medizinisches Zentrum, ein großer Cateringbereich und ein separates Regatta Informations-/Bürogebäude. Alle diese Gebäude befinden sich in unmittelbarer Nähe des permanenten Bootsplatzes. Für die WRMR wird der Bootsbereich erweitert und zusätzliche Flächen, die zum Veranstaltungsort gehören oder Eigentum der Stadt Brandenburg sind, für die Lagerung der Boote genutzt. Die Entfernungen werden jedoch kurzgehalten, um den Transport der Boote zwischen den Stegen und den Lagerplätzen zu erleichtern.

Die teilweise überdachte und fest installierte Tribüne befindet sich in unmittelbarer Nähe der Ziellinie und des Siegerstegs. Unmittelbar hinter der Tribüne und ihrem Umfeld wird der Gastronomiebereich für die Teilnehmenden eingerichtet werden.

Die 64 m² große Videowand gegenüber der Tribüne ermöglicht den Zuschauern die Möglichkeit, den Start und die Siegerehrungen der Rennen zu verfolgen.

Seit 2014 werden auf der Regattastrecke Para-Ruderwettbewerbe ausgetragen, darunter auch regionale Meisterschaften mit Para-Rennen. Barrierefreie Anlagen, Wege und spezielle Toiletten ermöglichen behinderten Teilnehmende die Möglichkeit, die Anlage angemessen zu nutzen. In Absprache mit World Rowing werden auch Para-Rennen in das Programm der World Rowing Masters Regatta eingebunden.